Kooperations- und Stiftungsprojekte 2019

XV. Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz

Städterpartnerschaften – Mittelpunkt der gesellschaftlichen Diplomatie

Als Hunderte bunter Luftballons über den Gräbern von 2300 im 2. Weltkrieg umgekommener Soldaten und Zwangsarbeiter aus Osteuropa auf der Gedenkstätte Vossenack aufstiegen, war dies das bewegendste Symbol der Friedensaktion, zu der die rund 600 Schülerinnen und Schüler des Franziskus-Gymnasiums mit Teilnehmern der 15. deutsch-russischen Städtepartnerkonferenz im nahegelegenen Düren zusammenkamen. „Es war wirklich beeindruckend, mit welchem Engagement die jungen Leute die Aktion vorbereitet und durchgeführt haben“, lobte Monika Tharann, Geschäftsführerin der Stiftung West-Östliche-Begegnungen, die maßgeblich dafür gesorgt hatte, dass das Friedensfest in das Rahmenprogramm der Konferenz aufgenommen wurde. „Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass eine prominentere Platzierung in der Tagesordnung noch mehr Teilnehmern die Möglichkeit geboten hätte dabei zu sein“, räumte sie ein.

Zuvor hatten vom 25. – 27. Juni rund 300 Abgesandte deutscher und russischer Partnerstädte, gesellschaftlicher Organisationen und staatlicher Einrichtungen beider Länder sowie Gäste aus anderen Ländern „am westlichsten Ende unseres Landes“, so der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, bei der Eröffnung, über Ergebnisse der Zusammenarbeit und neue Projekte gesprochen.

mehr lesen

Zweimal 25 Jahre –
ein Jahrestag und ein Jubiläum

Unter dem Motto „Perspektiven der Vertrauensbildung – 25 Jahre nach dem Abzug der WGT“ hatten die Landesvertretungen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg beim Bund gemeinsam mit der Stiftung West-Östliche Begegnungen am 10. September 2019 zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der über die Hintergründe und den Ablauf der Rückführung der in der DDR stationierten sowjetisch/russischen Streitkräfte, aber auch die aktuellen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland gesprochen wurde.

Zu den Gästen und Referenten gehörten der Boschafter der Russischen Föderation in Russland, Sergej Netschajew, der ehemalige außenpolitische Berater von Bundeskanzler Kohl und Organisator der Münchner Sicherheitskonferenz, Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik, der Direktor des Europainstituts der Russischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Alexej Gromyko, der ehemalige Staatsminister im Auswärtigen Amt und Beauftragter der Bundesregierung für Russland, die GUS und die Länder der östlichen Partnerschaft Dr. Gernot Erler sowie Generaloberst Anton Terentjew, letzter Stabschef der WGT.

mehr lesen